Make your own free website on Tripod.com

Kommentar von Jay Juric (gjay@planet-interkom.de):

Da wo Du über das Stones-Konzert schreibst,solltest Du definitiv erwähnen, daß der "ermordete" schwarze, leider so dumm war eine Pistole auf dem von den Hells Angels gesichertem Gelände zu ziehen! 
Ob alles weitere was sich daraufhin ereignete als Mord zu bezeichnen ist möchte ich persöhnlich nicht beurteilen. Auch weiß ich nicht ob die betreffenden Biker jemals vor ein ordentliches Gericht gestellt worden sind, jedoch wage ich zu bezweifeln, daß sie nach heutigem Recht eines Mordes schuldig gesprochen worden wären, eher Totschlag, da es, wie ich den Bildern entnehmen konnte kein geplantes Vorgehen war! 
Nun bleibt es Dir überlassen ob Du dies als Mord bezeichnest, jedoch solltest Du auf jeden fall hintenanstellen, daß das Opfer eine Chromfarbene Handfeuerwaffe aus seiner Jacke zog und im Begriff war sie auf die Bühne auszurichten!Ich bin der Meinung, man hätte ihn entwaffnen können ohne blutvergießen,jedoch war und ist es bis heute nicht die Art der Angels,so etwas auf die richtige Tour zu lösen. 
Im endeffekt, haben sie wahrscheinlich Jagger, Richards oder dem Rest der Pest das Leben gerettet und das "Opfer" hat dafür den Preis gezahlt.


Zur Hompage